Betriebliche
Gesundheitsförderung

Unser Team ist die wichtigste Voraussetzung, um als Webagentur kreativ und technisch auf internationalem Spitzenniveau arbeiten zu können. Doch ein Spitzen-Kreativer oder die beste Programmiererin können nichts ausrichten, wenn sie körperlich und geistig nicht fit für die Arbeit sind. Die Förderung der Gesundheit - auch am Arbeitsplatz - ist daher für uns essenziell, um auch wirtschaftlich erfolgreich zu sein.

Philipp

Mens sana in corpore sano!

Bernd

Red' Deutsch: Gesunder Geist in gesundem Körper.

Beate

Hört auf mit den alten Römern und bewegt euch lieber!

Ein Obstkorb und das war's?

Als wir 2015 mit dem Thema Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) starteten, waren wir eigentlich schon ganz gut aufgestellt. Wir hatten schöne Arbeitsplätze, machten wenige Überstunden und Betriebsausflüge waren ebenso üblich wie die Teilnahme an Sportevents. Jetzt noch schnell einen Obstkorb zur Verfügung stellen und fertig! Mitnichten. Einige Workshops später war klar: So leicht wird es nicht. Klar befriedigten Dinge wie Sitzbälle, ergonomische Arbeitsplatzgestaltung und die Bestückung von Teeküchen einige Bedürfnisse. Die echten Stressfaktoren identifizierten wir aber woanders. Unklare Kompetenzen, ungerechte Arbeitsverteilung, fehlende Karriereperspektive oder Kommunikationsfehler kamen hier aufs Tapet. Damit waren wir ausgehend vom Gesundheitsthema schon mitten drin in der Organisationsentwicklung. Da gilt es dann schon härtere Bretter zu bohren. Eingeführt haben wir seither eine Teamstruktur, einer Führungsebene, ein Karriere- und ein Zielsystem, die wir in der Folge ein bisschen beschreiben.

Unsere BGF-Bilanz

2
BGF-Gütesiegel
1
BGF-Preis Wien
6
Jahre BGF
45+
Unser Team

Unser Team in Bewegung

Was wir schon umgesetzt haben

Sportliche Aktivitäten

Mitarbeiter beim Tischtennis

Für das LIMESODA-Team steht ein monatliches Kontingent an Sporteinheiten zur Verfügung. Pausen-Yoga lockert die Arbeit auf. Auch sonst machen wir Firmenläufe und -radausfahrten und nehmen an sportlichen Firmenwettkämpfen teil. Bewegung ist wichtig und wir freuen uns über aktive Teilnahme an Events. Vorbildwirkung ja, Zwang nein.

Ergonomische Arbeitsplätze

Sitzbälle

Wir lassen unsere Büros jährlich durch die AUVA arbeitsmedizinisch und sicherheitstechnisch überprüfen. Zusätzlich investieren wir viel in ergonomische Arbeitsplatzgestaltung. Zu unseren Maßnahmen zählen:

  • Höhenverstellbare Tische
  • Adäquate Beleuchtung
  • Moderne EDV-Infrastruktur und große Bildschirme
  • Alternative Sitzgelegenheiten wie Sitzbälle oder Hocker

Verbesserung Raumakustik

Verbesserung Raumakustik

Lärm im Büro ist für niemanden angenehm. Gespräche werden immer lauter und die Konzentration sinkt. Unter professioneller Begleitung verbesserten wir die Raumakustik durch den Einbau von Akustikfilz an Wänden und Akustikplatten an der Decke. Dies reduzierte den Hall maßgeblich, leise Gespräche sind die Folge. Zusätzlich erhalten unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei Bedarf Noise-Cancelling-Kopfhöhrer und verwenden Headsets beim Telefonieren und für Videokonferenzen.

Klimatisiertes Büro

Klimatisierte Büroräume bei LIMESODA

Nach einigen Jahren mit teilweise mehr als 30 °C an Hitzetagen entschlossen wir uns, unsere Büros zu klimatisieren. So sorgen wir bei Bedarf für leichte Abkühlung.

Homeoffice

LIMESODA Homeoffice

Schon vor Corona war fallweise Homeoffice bei uns üblich. Beim Lockdown im März 2020 stellten wir innerhalb eines Tages auf 100 % Homeoffice um. Zwei bis drei Tage von zu Hause aus arbeiten wünscht sich ein Großteil unseres Teams. Wir werden dies künftig für alle so regeln, die sich das wünschen. Natürlich gilt es dabei auch die Arbeitssituation zu Hause zu prüfen und im Büro sinnvolle Raumnutzungskonzepte zu entwickeln.

Gleitzeit

Uhr im Büro

Strikte Arbeitszeiten sind bei uns nicht notwendig. Innerhalb einer Kernzeit müssen bestimmte Positionen besetzt sein. Abseits davon steht es jedem frei, die Arbeit früher oder später zu erledigen. Gleitzeit und Zeitausgleich sind in Absprache mit dem Team jederzeit möglich.

Teamstruktur

Organigramm mit Teamstruktur LIMESODA

Als wir LIMESODA zu dritt gründeten und auch noch mit 10-12 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, war die Kommunikation ideal. Jeder wusste, was die andere tat, alle saßen in 1-2 Räumen beisammen und waren immer informiert. Mit mehr als 40 Personen, 3 Standorten, Homeoffice und dutzenden Kundenprojekten ist es schwieriger, den Überblick zu behalten. Aus diesem Grund führten wir eine neue Teamstruktur ein. Mit einer Teamgröße von 3 bis 12 Personen kombinierten wir die Vorteile einer kleinen Firma erfolgreich mit jenen eines größeren Unternehmens.

Agile Arbeitsweise

Kanban-Board

Kurz nach Einführung unserer Teams stellten wir auch unsere Arbeitsweise um. Ziel war die Ermöglichung einer möglichst autonomen Arbeitsweise, die sich zusätzlich rasch an sich ändernde Anforderungen anpasst. Auch die Verbesserung der Teamkommunikation, der Planbarkeit unserer Arbeit und der Arbeitszufriedenheit standen im Fokus. Agile Methoden wie Scrum oder Kanban sind seitdem bei und Standard. Der Weg ist nicht zu Ende, alle Prozesse werden laufend evaluiert und optimiert.

Management-System OKR

Objective and Key Results (OKR)

In unserer täglichen Arbeit neigten wir dazu, unsere strategischen Ziele aus den Augen zu verlieren. Im Tagesgeschäft schlug das Dringende manchmal das Wichtige. Um dies künftig zu vermeiden, führten wir das Management-System Objectives and Key Results (OKR) ein. Dabei brechen wir die Unternehmensziele auf operational umsetzbare Ziele auf die Team- und teilweise auf die persönliche Ebene herunter. Es ist nicht einfach, hier die richtige Balance zu finden um gleichermaßen zu viele und zu unambitionierte Ziele zu vermeiden. Wir werden dabei immer besser.

Karrierepfade & Rollen

Karrierepfad LIMESODA (schematisch)

Über viele Jahre hatten wir die Geschäftsführung als einzige Hierarchieebene. Informell bildeten sich zusätzlich weitere Abstufungen. Dies führte mit der Zeit zu einer unbefriedigenden Situation mit unklaren Kompetenzen. Speziell für neu hinzugekommenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern war dies undurchsichtig und schwierig. Daher entschieden wir uns, ein mehrstufiges Karrieresystem mit je einem gleichberechtigten Pfad in Richtung fachlicher Spezialisierung und Führungsverantwortung zu entwickeln. Für jede Rolle arbeiteten wir ein Rollenprofil mit allen Anforderungen, Rechten und Pflichten aus. Nächster Schritt ist eine transparente Darstellung des Anforderungsprofils mit klaren Hinweisen für den Weg zur nächsten Karrierestufe. Mittlerweile ist eine Führungsebene mit Teamleads etabliert. Zusätzlich besetzen engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in einer Matrixstruktur wichtige Rollen wie Product- und Tech-Owner.

Interne Weiterbildung: LimeAcademy

LimeAcademy

Als Webagentur arbeiten wir in einem dynamischen Umfeld. Technologie und Prozesse ändern sich laufend. Um hier am Ball zu bleiben, ist auf allen Ebenen Life Long Learing angesagt. Zusätzlich zu externen Fortbildungen und Zertifizierungen bieten wir unter dem Label LimeAcademy auch interne Schulungen an. Das Format reicht von Videos und Texten zum Selbststudium über Vorträge bis zu Coachings. Die Schulungen helfen uns, besser zu werden und Kundinnen und Kunden kompetent beraten zu können. Sie bilden auch einen wichtigen Baustein auf dem Karrierepfad.

Vereinbarkeit Job und Familie

LIMESODA Familienpicknick

Mit der Gründung einer Familie verändert sich viel im Alltag. Prioritäten verschieben sich, neue Dinge werden wichtig. Als Unternehmen tun wir viel für ein familienfreundliches Umfeld. Papamonat und Elternkarenz - auch für Männer - sind bei uns möglich und üblich. Wir erlauben flexible Arbeitszeitmodelle und wissen, dass mit Kindern manchmal auch kurzfristige Betreuungszeiten notwendig sind. Wir achten auf eine gute Work-Life-Balance. Bei manchen Firmenveranstaltungen ist die gesamte Familie eingeladen. Mehr zu diesem Thema findet sich auch in unserem Nachhaltigkeitsbericht.

Urlaub machen, wann man will

Sonnenaufgang am Neusiedler See

Bei uns werden Urlaube nicht von der Geschäftsführung genehmigt, sondern direkt mit den Teamkollegen abgestimmt. Die Projektbetreuung muss gewährleistet sein, ansonsten kann jeder auf Urlaub gehen, wann er oder sie will. Nach Absprache und bei längerer Planung sind manchmal auch lange Urlaube oder Auszeiten möglich.

Auch Spaß muss sein - Unsere Events

BGF-Projektteam

Vielen Dank an das gesamte Team und alle Unterstützer!

Im internen Projektteam für die Betriebliche Gesundheitsförderung sind Vertreterinnen und Vertreter aus allen Fachbereichen und Hierarchieebenen vertreten. Die Projektleitung liegt bei DI (FH) Claudia Köninger, die sich auch um die regelmäßige Einreichung für die Gütesiegelverleihung kümmert. Extern erhielten wir Unterstützung durch das BGF-Netzwerk und die Österreichische Gesundheitskasse. Besonders bedanken wir uns für die Unterstützung durch Frau Mag.a Sandra Neundlinger der Servicestelle Betriebliche Gesundheitsförderung Wien.

Unsere Auszeichnungen

Wir sind seit 2016 zertifiziert