Corona?
Don't panic!

Covid19 bzw. das Corona Virus hat so ziemlich alle, bis auf Chuck Norris, auf dem falschen Fuß erwischt.

Wir helfen Ihnen potenzielle Kunden effizient dort zu erreichen, wo sie sich auf jeden Fall aufhalten: Online

Philipp

Wir wissen, wo sich ihre Kunden gerade aufhalten,...

Evelyn

..., sprechen sie punktgenau, messbar und effizient an,...

Bernd

... und bauen gemeinsam eine nachhaltige und loyale Kundenbeziehung!

Danach unterstützen wir Sie, Ihre Kunden, Mitarbeiter und Lieferanten mit transparenter (Krisen)kommunikation noch stärker an Ihr Unternehmen zu binden. Unsere Agentur hat mit 18 Jahren Erfahrung und über 40 MitarbeiterInnen dafür die nötige Know-How :).

Unsere Kunden, dir wir aktiv in der Corona-Krise unterstützen

Ich weiß schon, was ich will...

... und brauche eure Unterstützung bei:

Suchmaschinenoptimierung

Search Engine Advertising

Programmatic Advertising

Social Media

Ich will zuerst mehr wissen, was ihr aktuell so macht!

Die Corona Krise. Wie geht's weiter?

  • Die letzte Pandemie dieser Art liegt auch schon sehr lange zurück und so sind wir heute in einer stark vernetzten Welt mit der Unsicherheit konfrontiert, weder zu wissen, wie lange die Krise dauert, noch, wann die auferlegten Einschränkungen wieder gelockert werden.
  • Klar ist, dass die wirtschaftlichen Auswirkungen für uns alle spürbar sein werden. Wie groß diese ausfallen und wie schnell wir uns wieder davon erholen, kann niemand vorhersagen.
  • Corona ist das alles bestimmende Thema in unserem Alltag, andere Themen rücken in den Hintergrund. 

Chancen bzw. aktuelle Entwicklungen

Situationen wie diese beinhalten die Chance, dass sich vorher schwer verschiebbare Markenanteile urplötzlich positiv, aber auch negativ verändern können. Gewinn orientierte Unternehmen bewegen sich in einer sozial sensibilisierten Gesellschaft auf einem schmalen Grat, der das Image in den Zielgruppen stark beeinflussen kann.

Trotz des globalen Ausmaßes agieren die einzelnen Staaten auf nationaler Ebene und beschwören den Schulterschluss in der Bevölkerung und appellieren an ein nationales Verantwortungsbewusstsein. Das führt zwar dazu, dass Regionalität positiv in den Fokus rückt, erzeugt aber auch übertriebenen Nationalstolz.

Je älter der Mensch ist, desto eher fällt er in die Risikogruppe der von Corona besonders gefährdeten Menschen. Das wird aller Voraussicht nach dazu führen, dass der Normalzustand bei älteren Zielgruppen länger auf sich warten lassen wird, wie z.B. Urlaubsreisen für Senioren.

Des einen Freud, des anderen Leid. Eltern, Studenten und Schüler werden vermutlich noch länger darauf warten müssen, dass Schulen und Universitäten wieder aufsperren.

 

Alles was als "Systemerhaltend" wahrgenommen wird bzw. die Personen/Branchen unterstützt, die es gerade besonders hart betroffen sind, wird überall sehr positiv aufgenommen.

Von Social Distancing, vielen privaten Hilfsprojekten, Überwachungsapps, plötzlich funktionierendes Home-Office, über Atemmasken als Modeaccessoire, bis zu Blockwarte, die sich in Facebook Gruppen austauschen: Die Krise zeigt viele positive, wie negative Gesichter, die sich rasend schnell ändern. Was gestern noch "komisch" war, ist heute "normal".

Herausforderung Home-Office, Kurzarbeit & Co

  1. Viele (potenzielle) Kunden sind zu Hause.
  2. Social Media & Onlinekonsum steigt.
  3. Ebenso die Langeweile.
  4. Aber natürlich auch (Existenz-)Ängste.
  5. Eine Vielzahl von neuen Problemen entstehen:
    • Beschäftigung von Kinder
    • Platz- & Soziale Probleme & Stresssituationen
    • Häusliche Gewalt 
    • Singles/Menschen, die alleine wohnen ohne sozialen Kontakt etc.
    • Produktengpässe, "Klassenkämpfe", Neid, Blockwarte, KMUs vs. Supermärkte, etc.

Social Media als Unterhaltung und Informationskanal

#Keepcalm

Bedürfnisse einzelner Zielgruppen

Mitarbeiter

  • Sorge um eigenen Job/Kurzarbeit
  • Sicherheit und Stabilität des Unternehmens
  • Transparente Kommunikation
  • Soziales Engagements des Unternehmens

"Danke" sagen und Mitarbeiter als Helden

  • Mitarbeiter als Helden darstellen. Auch die, die nicht in 1. Reihe stehen.
  • Gemeinsame Mitarbeiteraktionen
  • Spenden, Soziale Aktivitäten des Unternehmens
  • Homeoffice Challenges
    • Z.B. Badges/GIFs fürs Home Office „Home Office King, VPN-Profi etc.“
  • Unternehmen als sicheren Arbeitsplatz positionieren
    • TransparenteinterneKommunikation
  • Jobsuche
    • Speziell in sonst umkämpften Bereichen

Lieferanten

  • Ähnliche wie Mitarbeiter haben Lieferanten eine hohes Interesse am Erfolg des Unternehmens
  • Sorge um weitere Zusammenarbeit/Zahlungsausfall
  • Sicherheit und Stabilität des Unternehmens
  • Transparente Kommunikation

  • Eigene Lieferanten vorstellen
  • SichbeiLieferanten bedanken
  • Aktuelle Maßnahmen be iLieferanten zeigen
  • Gegenseitige Hilfe auf allen Plattformen (Shares etc.)

Kunden (B2B, B2C)

  • Sicherheit und Stabilität des Unternehmens
    • Wenn ich jetzt was bestelle, kaufe etc. gibt‘s das Unternehmen dann noch etc.
  • Lieferengpässe
    • Lieferung von bereits gekauften Waren
  • Produktion im Ausland
    • Vorurteile gegen Ansteckungsgefahr auf Produkte
  • Was macht das Unternehmen für eigene Mitarbeiter
    • Coronafälle im Unternehmen, Kurzarbeit, Kündigungen

  • Ideen entwickeln, um neue Zielgruppen anzusprechen, die vielleicht vor Corona wenig Interesse hatten.
  • Aufmerksamkeit auf Bereiche lenken, die so nicht im Mittelpunkt stehen.
  • Positionierung als systemrelevantes Unternehmen.
  • Zielgruppenverjüngen(NeueKanäle,Inhalte).
  • Testen, ob bestimmte Onlinewerbeformen jetzt günstiger sindals zuvor.

Weitere Möglichkeiten

  • Brandbattles“ – Positive Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen
  • Unterstützungen von KMUs
  • Teilen von Inhalten anderer Unternehmen in Not.
  • Andere soziale Maßnahmen, z.B. Spenden von Einnahmen, etc.
#Stayhome

Krisenkommunikation auf Social Media

Argumente für regelmäßige Postings:

Facebook/Instagram & Co Algorithmus

  1. Regelmäßiges Posten ist ein wichtiger Faktor für organische Reichweite und schafft Vertrauen: „Bei denen ist alles OK"
    • Weniger die absolute Zahl, als die Regelmäßigkeit ist hier wichtig
    • Ein komplettes Runterfahren auf null Postings kann zu einem massiven Verlust der organischen Reichweite führen, wenn wieder begonnen wird
    • Folgen: Hohe Folgekosten durch Ads etc.

Case Study

Ein großer Shop hat seine 100.000 Fan Seite so an die Wand gefahren (durch komplettes Aussetzen der Inhalte über Wochen) und musste mit hohem Werbebudget wieder nach und nach organische Reichweite „hochzüchten“

Social Media Do's & Don'ts in der Corona Krise

  • Nicht so weiter kommunizieren, als wäre nichts gewesen.
  • Spagat zwischen Unterhaltung, Ernsthaftigkeit und Information finden.
    • Auf Niveau aufpassen! Vielen Menschen befinden sich in prekären Situationen.
  • Viele Dinge, die früher funktioniert haben, können jetzt einen Shitstorm auslösen.
  • Offene Fragen, Challenges etc. funktionieren jetzt besser.
  • Auf (noch) aktiveres Communitymanagement achten.

Weitere Möglichkeiten/Aktuelle Ereignisse

  • Positive Kundenstimmen
  • Positive Mitarbeiterstimmen
  • Challenges/Aufgaben für User
  • Trends folgen (Logo mit Abstand)
  • Spenden, Soziale Projekte unterstützen

Webshops, E-Commerce Krisentipps

Was man beim Webshop beachten sollte

Noch mehr auf vertrauensbildende Maßnahmen achten

  • Aktuelle Inhalte (siehe Social Media) und Projekte
  • Aktuelle Maßnahmen zeigen
  • Zertifikate
  • Lieferanten/Lieferkette zeigen
  • Homeoffice von Backoffice MitarbeiterInnen 
  • Kundenstimmen passend zur aktuellen Situation ("Liefern pünktlich trotz Corona-Krise")

Shop

  • Hotline und FAQs
  • Rücktrittsrechte
  • Liefersicherheit
  • Transparente Kommunikation bei Ausfällen, Lieferschwierigkeiten
  • Regionale, österreichische Produkte hervorheben

Soziales Engagement

  • „Vorfreude“ Gutscheine
    • Jetzt günstiger kaufen -> später mehr davon haben
  • Anteil von Einnahmen spenden, Lieferanten in Not unterstützen

Neue Kunden finden trotz Covid19

Was man aktuell beim Online Marketing beachten sollte

Auf aktuelle Inhalte achten, optimieren und Chance nutzen

 

SEO

  • "Google My Business" pflegen und als Kommunikations-Mittel nutzen
  • Strukturierte Daten nutzen um Veranstaltungen als verschoben, bzw. online zu kennzeichnen
  • Page Speed optimieren, damit auch bei hoher Auslastung der Internet-Bandbreite die Seite schnell lädt.
     

SEA

  • Anzeigentexte abstimmen wie: "Unser Unternehmen ist geöffnet und der Versand ist weiterhin gewährleistet".
  • Brand-Safety Maßnahmen abwägen und geschickt mit positiven Suggestionen präsent sein. 
  • Remarketing-Listen für bisheriger Websitebesucher nutzen, um auf die aktuelle Situation hinzuweisen

Programmatic Advertsing

  • Die Brand weiterhin präsent halten, da man schnell aufgrund der Konkurrenzsituation in Vergessenheit geraten kann.
  • Hoher Branding-Effekt, durch hohe Reichweite und durch sehr gezielte Targeting-Möglichkeiten.
  • Hochwertige Werbeplätze momentan günstiger verfügbar.
Es gibt viel zu tun. Gehen wir es gemeinsam an! LimeSoda ist für Sie da. Auch in der Krise kommunizieren wir für Sie, damit Ihre Kunden Sie positiv wahrnehmen.