Die Gretchenfrage des 21. Jahrhunderts

Welche Plattform ist die Richtige für mich?

Egal, LimeSoda sind die Richtigen für mich!

Die Frage nach der richtigen Social Media Plattform

Die Frage oben ist schon mal falsch gestellt! Sie sollten sich nicht fragen, welche die richtige Plattform für sie ist, sondern wo sich Ihre Kunden aufhalten.

Blöderweise ändert sich das rasend schnell und die "Junge Zielgruppe™" macht sowieso, was sie will ;-). Deswegen sollten Sie ein paar grundlegende Aspekte bei der Plattform Wahl beachten, die wir weiter unten aufführen:

Jetzt wird's philosophisch

Social Media Plattformen sind wie Kinder! Gemacht sind sie relativ schnell, aber die Folgekosten sind oft höher, als man denkt ;-)
Bernd, zweifacher Vater

Vorteile nutzen, aber eigene Kanäle nicht vergessen!

Keine Frage:

  • Nutzen Sie die Vorteile der einzelnen Plattformen,
  • reden Sie mit Ihren Kunden, dort wo sie sich aufhalten,
  • aber vergessen Sie nie auf Ihre eigene Website, Shop, Blog und Ihre Kundendaten!

Ein riesiger "Like us on Facebook" Button auf Ihrer Startseite erfreut zwar Mark Zuckerberg, aber ist in Zeiten wo eigene Daten, Social CRMs, DMPs (Data Management Platforms) für zielgerichtete Kommunikation enorm wichtig sind, ist das eher kontraproduktiv.

 

 

 

Wir helfen bei Auswahl und Einsatzmöglichkeiten!

Die richtige Plattform zum richtigen Zeitpunkt und das Zusammenspiel aller Kanäle macht den Erfolg aus. 

Auswahlkritierien

Folgende (interne) Punkte sollten bei der Plattformwahl berücksichtigt werden

Zielgruppe

Befindet sich meine Zielgruppe auf der Plattform?

Interne Ressourcen

Genug Zeit/Geld und interne Unterstützung vorhanden?

Passende Inhalte

Gibt's genug passende Inhalte für die jeweilige Plattform?

Zum Aufwärmen

Folgende Fragen können ihnen bei der Auswahl helfen ;-)

  • Sind ihre Eltern auf der Plattform?
  • Kennen ihre Kinder die Plattform?
  • Überlegen Google, Facebook oder Amazon die Plattform zu kaufen?
  • Werden Sie auf der neuen Plattform nur das langweilige Zeugs posten, dass Sie eigentlich schon auf Facebook nicht veröffentlichen wollten?