Gutes Webhosting!
Wir machen das

Wir sind eine Webagentur aber kein Provider. Wir hosten unsere Projekte bei spezialisierten Partnern mit 24/7-Support und hochverfügbaren Rechenzentren. Wir beraten Sie bei der Auswahl und übernehmen die Kommunikation. Sie lehnen sich zurück.

Thomas

Wir benötigen einen managed Server mit 24/7 Support

Claudia

Nicht auf das Backup vegessen!

Konstantin

Hauptsache: Schnell!

Unsere Hosting-Philosophie

Wir bestehen auf professionelles Webhosting. Folgende Hosting-Modelle stehen zur Auswahl:

Dies ist unser Liebligsmodell, weil wir hier mit dem Provider als eingespieltes Team arbeiten und für Notfälle einen direkten Draht zur Geschäftsführung haben. Dadurch können wir die Setup-Aufwände genau abschätzen. Wir schlagen Ihnen ein passendendes Hostingpaket vor. Sie werden direkt Kunde des Providers. Dies hat für Sie eine Menge Vorteile: Sie sind unabhängig von uns als Agentur (es ist Ihr Server!), profitieren von einem vergünstigten Preis (wir haben Rabatte ausgehandelt), zahlen keinen Aufschlag und haben einen professionellen Partner mit 24/7 Support.

Verfügen Sie über eine eigene IT-Abteilung, die auch Ihre Webserver betreut? In diesem Fall arbeiten wir mit Ihrer IT zusammen. Wichtig in dieser Variante: Der Webserver muss nach unseren Anforderungen aufgesetzt und gemanaged werden. Ihre IT benötigt viel Erfahrung mit dem Betrieb von Webservern. Zumeist geht es dabei um einen LAMP (Linux/Apache/MySQL/PHP) oder LEMP (Linux/Nginx/MySQL/PHP) Stack. Auch das Setup von Test-/Stage-/Live-Umgebungen und das Vorhalten von regelmäßigen Backups gehört zum notwendigen Leistungsumfang. Dazu kommt ggfls. Spezialwissen für Magento-Hosting, TYPO3-Hosting oder WordPress-Hosting. Sind diese Voraussetzungen erfüllt, spricht nichts gegen diese Lösung. Andernfalls könnte auch die nachfolgende Variante sinnvoll sein.

Hier sind die Anforderungen wie bei Variante 2. Wenn Sie in Ihrem Rechenzentrum hosten wollen, Ihre IT aber auf andere Dinge als Webhosting spezialisiert ist, vermitteln wir ein Unternehmen welches das Servermanagement auf Ihrer Hardware übernimmt. Alles ist möglich :-)

In diesem Fall wählen Sie einen Provider aus (oder haben schon einen), der den Webserver nach unseren Anforderungen bereitstellt und managed. Nachteil ist hier der notwendige Abstimmungsaufwand zwischen uns und dem Provider. Je nach Webprojekt können die Anforderungen sehr umfangreich sein. Im Idealfall klappt alles ganz schnell. Risiken: Es muss erst noch da Hostingpaket gewechselt werden oder der Provider ist nicht auf die von uns verwendten Systeme spezialisiert.

Es gib einige Dinge, die wir unbedingt benötigen. Diese Varianten wären für uns unmöglich:

  • Kein managed Server: Der Provider stellt nur einen unmanaged Server zur Verfügung und wir müssten uns um das Servermanagement kümmern. Wir müssten den Server aufsetzen, regelmäig warten und rund um die Uhr monitoren. Dies wäre als Bürobetrieb nicht seriös möglich und ist nicht unser Spezialgebiet. Wir benötigen managed Server und haben in der Regel KEIN Root-Passwort.
  • Kein Testsystem: Wenn es nicht möglich wäre, ein Stage- oder Testsystem parallel zu betreiben, können wir nicht professionell arbeiten. Bei Updates müssen wir Testen können ohne den Livebetrieb zu gefährden.
  • oder der Serverzugriff nur per FTP (statt SSH) möglich wäre.

Worauf kommt es beim Webhosting an?

Ihre Website kann noch so schön, nützlich und leicht bedienbar sein. Wenn sie im Internet nicht oder nur langsam erreichbar ist, verärgern Sie Ihre KundInnen trotzdem. Daher ist ein gutes Hosting-Paket die Grundvoraussetzung für eine professionelle Website. Hier ein paar Anhaltspunkte:

Verfügbarkeit der Website

Im sogenannten Service-Level-Agreement (SLA) geben Provider an, welche Verfügbarkeit sie garantieren. Bei Bedarf können gegen Aufpreis höhere Verfügbarkeiten als im Standard-SLA bereitgestellt werden. Achten Sie auf die Prozentsätze: 99% Verfügbarkeit bedeutet, dass der Server fast 4 Tage pro Jahr offline sein kann. Bei 99,8% sind es noch 18 Stunden.

Backup

Backups, also regelmäßige Sicherungen Ihrer Seite, sind oft nicht im Preis inkludiert. Ein Backup-Plan muss individuell vereinbart werden. Die Kosten richten sich in der Regel nach dem benötigten Speichervolumen. Je mehr Sicherungen vorgehalten werden sollen, desto höher ist der Platzbedarf am Server. Alle von LimeSoda empfohlenen Hosting-Pakete inkludieren eine Backup-Lösung.

Geschwindigkeit des Servers

Je schneller eine Seite ausgeliefert wird, desto höher ist die Usability und desto besser wird sie von Suchmaschinen wie Google bewertet. Jedes technische System benötigt andere Einstellungen am Server. Während ein einfaches Blog vielleicht auf einem sogenannten Shared-Host ohne Ressourcen-Reservierung akzeptabel läuft, wird ein komplexer Online-Shop einen (oder mehrere) dedizierte Server für das Hosting benötigen. Je nach Applikation müssen die Server auch anders konfiguriert werden. Unsere SpezialistInnen beraten Sie bei der Auswahl des Pakets und der Kommunikation mit dem Provider.

Standort des Servers

Sowohl für die Geschwindigkeit als auch für das regionale Ranking in Suchmaschinen spielt der Server-Standort eine Rolle. Je näher der Server beim Zielmarkt steht, desto besser ist es. Für internationale Websites können Zugriffe aus dem Ausland durch die Verwendung eines Content Delivery Networks (CDN) deutlich beschleunigt werden.

Erreichbarkeit und Zuverlässigkeit des Providers

Irgendwann kann es auf jedem Server zu Problemen kommen. Hardware-Fehler, Software-Probleme, falsche User-Eingaben oder Hack-Angriffe. Wenn ein Notfall eintritt, muss der Support schnell erreichbar sein und tätig werden. Durch gutes Monitoring können Provider schon reagieren, bevor Sie überhaupt etwas bemerken. Dieser Umstand sollte bei der Provider-Wahl berücksichtigt werden.

FAQ zum Thema Webhosting

Es ist nicht leicht, Angebote zu vergleichen. Ist der Server „managed“, also betreut oder ist man selbst für die Wartung verantwortlich? Welche Ressourcen an Hauptspeicher (RAM) und Bandbreite sind exklusiv für mich reserviert? Was darf ich auf dem Serveralles machen? Welches Service-Level-Agreement (SLA) gilt? Wo steht der Server? All diese Fragen gilt es zu berücksichtigen. Es lohnt sich, Preise zu vergleichen. Aber das günstigste Angebot ist selten das Beste.

Da wir kein Internet Service Provider (ISP) sind, können und wollen wir keine eigenen Webserver für Kunden betreiben. Es wäre ein Leichtes, Server anzumieten und als Reseller mit Aufschlag weiter zu verkaufen. Wir wollen uns aber auf unsere Kernkompetenz als Webagentur konzentrieren und unsere KundInnen von professionellen Internet-Service-Providernbetreut wissen. Dadurch sind wir auch unabhängig und können Sie unvoreingenommen beraten. Zudem Sie sind selbst Kunde des Providers und haben dadurch nicht von einer Agentur abhängig.

Wir haben einige langjährige Partner, mit denen wir schon zahlreiche Kundenprojekte abgewickelt haben. Je nach Anforderung empfehlen wir unterschiedliche Unternehmen. Schicken Sie uns Ihre Vorgaben. Wir empfehlen unsere Partner gerne weiter.

Domain-Namen

Die Domain-Strategie beeinflusst die positive Wahrnehmung und Bekanntheit von Marken und Unternehmen. Gut gewählte Domainnamen werden leicht gemerkt, erleichtern so das Marketing und unterstützen die Lead-Generierung.

Domainnamen können in Abhängigkeit von der Top-Level-Domain (TLD) entweder direkt über die zuständige Registrierungsstelle oder über einen Provider registriert werden. Grundsätzlich muss eine Domain nicht über denselben Provider registriert werden wie der Webspace. Wichtig ist nur, dass die sogenannten DNS-Einträge für die IP-Adresse des Webservers (WWW-Pointing) und für die E-Mails (MX-Einträge) korrekt eingetragen sind.

FAQ zum Thema Domains

Wenn Sie bereits Inhaber einer Domain sind, erhalten Sie möglicherweise Briefe oder Mails von dubiosen Anbietern, die Sie ohne Notwendigkeit zu einem Providerwechsel oder dem Ankauf weiterer Domainsüberreden wollen. Die Masche mit „ein Konkurrent will Ihredomain.asia kaufen, wir halten sie Ihnen aber noch kurz frei“ können Sie getrost vergessen. Im Zweifel fragen Sie bei Ihrem Provider, Ihrer Internetagentur oder bei uns nach.

Gerne reservieren wir für unsere Kunden auch Internet-Domains. Wir sind aber kein Provider/Registrar. Falls Sie nur eine Domain registrieren wollen und nicht auch eine Website oder ähnliches benötigen, fragen Sie daher am Besten gleich direkt beim Provider Ihres Vertrauens an. Hier macht der Umweg über uns keinen Sinn.

Sind Eigennamen besser oder generische Bezeichnungen? Welche Endung (= Top-Level-Domain / TLD) ist die beste? Soll ich auch andere TLDs dazu nehmen? 
Dies sind ganz entscheidende Fragen. Für deren Beantwortung müssen Marketingüberlegungen ebenso herangezogen werden wie markenrechtliche Fragen oder Vorgaben der Suchmaschinenoptimierung. Es gibt kein Patentrezept, wir beraten Sie gerne!

Domainpreise für neu registrierte Domains variieren je nach Top-Level-Domain zwischen wenigen Euro und vielen hundert Euro pro Jahr. Ist die Domain bereits vergeben, kann ein Ankauf versucht werden. Dies kann auch schnell einige tausend Euro für den Ankauf kosten. Trotzdem lohnt sich die Überlegung. Wir beraten Sie gerne, wenn Sie einen Ankauf überlegen.