LimeSoda Blog

Case Study: Hofer Sommerloch Facebook-Aktion

Nachdem sich die Sommerloch Facebook-Aktion von Hofer Österreich im Vorjahr großer Beliebtheit erfreute, wurde sie 2014 erneut ins Leben gerufen.

Aufgabenstellung

Um trotz der Sommerhitze einen kühlen Kopf zu bewahren, wurde die Facebook-Community von Hofer Österreich 30 Tage lang auf die Probe gestellt. Von Mitte Juli bis Mitte August mussten neben den bereits bekannten Gewinn-Code-Abfragen zusätzlich knifflige Multiple-Choice-Fragen gelöst und lustige Mini-Games gemeistert werden. Einen Ansporn zur Teilnahme boten Gewinne wie Einkaufsgutscheine, Hofer Überraschungs-Pakte und als Hauptpreis Luxus-Urlaube in Österreich.

Umsetzung

Grundsätzlich wurde die Facebook-App an die Version des Vorjahres angelehnt, erstrahlte dieses Jahr allerdings in neuem Design und bot eine größere Auswahl an Fragetypen. So mussten die Teilnehmer bei Mini-Games innerhalb von 60 Sekunden Fische zählen, die Biene Hobee zu Blumen fliegen lassen, mit einem Pin die Stadt Wien auf einer Österreich-Karte markieren und mit einem Körbchen vom Baum fallende Äpfel fangen. Ein Joker schenkte den Usern einen Zusatzpunkt, um eventuell nicht gelöste Aufgaben ausmerzen zu können.

Die Gewinn-Codes wurden dieses Jahr sowohl online auf diversen zu Hofer Österreich gehörenden Webseiten versteckt, als auch auf Beiträgen des neuen Instagram-Accounts, im Newsletter und offline auf Flugblättern sowie in den Hofer Filialen.

Zu guter Letzt wurden die Teilnehmer- je nachdem, wie viele Aufgaben sie korrekt gelöst hatten – in eine der 3 Gewinnstufen eingeteilt und konnten an der Verlosung der Preise teilnehmen. Beispielsweise erreichte man mit 29 gelösten Rätseln bereits die dritte (und somit höchste) Gewinnstufe und nahm automatisch an der Verleihung der Hauptpreise teil.

Um sicherzustellen, dass auch keine Gewinnchance ungenutzt blieb, wurde dieses Jahr zum ersten Mal mit App Notifications gearbeitet. Details zu diesem Thema können in Andi Teufels Blog-Beitrag App Notifications in Facebook Apps nachgelesen werden.

Das Ergebnis in Zahlen

Kunde: Hofer Österreich
Account: Richard Haderer, Bernd Pfeiffer
Kreation: Richard Haderer, Bernd Pfeiffer
Grafik: Adrian Vörös
Programmierung: Frederik Holz, Andreas Teufel

Noch keine Bewertungen.