LimeSoda Blog

LimeSoda Tech Radar: Edition 2019

Das LimeSoda Tech-Radar gibt einen Einblick in die von uns verwendeten Technologien.

Letztes Jahr haben wir zum ersten Mal das LimeSoda Tech Radar veröffentlicht. Mit dem Tech Radar zeigen wir, welche Services, Tools und Technologien wir einsetzen, um unsere Projekte umzusetzen. Hier ist unsere Edition 2019.

Zum Tech Radar 2019

Warum man so etwas erstellt (und das auch noch öffentlich macht), habe ich ausführlicher in unserem Beitrag 2018 erklärt. Kurz gesagt: sowohl unsere KundInnen als auch potentielle MitarbeiterInnen interessiert es, wie gut sie mit uns technologisch „zusammenpassen“. Intern macht der Überblick ebenfalls Sinn, denn mit über 40 MitarbeiterInnen kann man nicht mehr alle Änderungen im 1:1-Gespräch kommunizieren. Das Radar ist ein Wegweiser für uns und unsere Entscheidungen: wie stehen wir zu einem Service oder einem Tool, haben wir es / kennen wir es und wie passt es in unser Konzept?

Änderungen im Tech Radar 2019

Auch 2019 können und wollen wir nicht unsere gesamte Technik-Landschaft abbilden. Das wäre zu viel des Guten. Wir haben aber festgestellt, dass es potentielle KundInnen und MitarbeiterInnen durchaus interessiert, auf welche Basis-Technologien wir setzen. Deswegen haben wir die Reichweite des Tech Radars ausgeweitet. Klassiker wie die drei großen Betriebssysteme, Webserver wie Apache und NGINX oder SEO-/Analytics-Tools wie Ahrefs und Google Analytics scheinen daher in der Liste als „neu“ auf, obwohl sie für uns gar nicht mehr neu sind.

Wir haben außerdem festgestellt, dass die Grenzen, was eine Plattform oder Service ist und was ein Tool ist, für uns verschwimmen. Kommunikations-Dienste wie Discord oder Slack und Issue-Tracker wie Jira finden sich deswegen dieses Jahr bei den „Platforms“ wieder. „Soziale“ Tools, welche die Abstimmung und den Arbeitsablauf unterstützen, zählen wir zu den Plattformen & Services. „Technische“ Tools werden der klassischen Kategorie zugeschlagen.

Zahlen und Fakten

Durch die Ausweitung und die Umstrukturierung kam einige Bewegung in das Tech Radar.

Wir zählen 95 Einträge („Blips“):

24 Einträge sind neu hinzugekommen und zwölf erhielten eine neue Einstufung. Das alles unter der Annahme von eben: „neu“ heißt nicht „neu“.

Machen wir einen Querschnitt durch die Quadranten und sehen wir uns an, was das für unsere Fachbereiche bedeutet.

Workflow und Projekt-Management

Das haben wir im Projekt-Management & Consulting zu bieten!

Programmierung und Technik

Unsere Webshops verkaufen! Unsere Websites informieren!

Online-Marketing

Wir können Online-Marketing!

Social-Media

Wir sind mit Ihren Kunden auf Du und Du!

Unser Fazit

Nachdem wir in den Jahren 2016 und 2017 technisch etliche Innovationen bei uns eingeführt haben, stehen 2018 und 2019 verstärkt im Licht der Verbesserungen des Bestehenden. Eine natürliche Fluktuation an Tools und Best Practices gibt es trotzdem: besonders der JavaScript- und technische Tooling-Bereich legen ein teils atemberaubendes Tempo vor.

Unsere Herausforderung und unser Anspruch ist es, zugleich innovativ und nachhaltig zu sein. Das neueste Framework und das tollste Buzzword bringen nichts, wenn es in zwei Jahren wieder Schnee von gestern ist. Daher überlegen wir Tool-Wechsel gut und warten gerne die erste Hype-Welle ab, wollen dann aber konsequent das für unsere KundInnen und für uns beste Tool-Set durchsetzen. Das Tech Radar hilft uns als Kompass auf diesem Weg.

Rating: 5.0/5. Von 3 Bewertungen.