LimeSoda Blog

Sieben Fakten, die man über eSports wissen sollte

Letzten Freitag fand das A1 eSport Summit in Wien statt. Yannis und Michael waren als Besucher und Laura und David sogar als Vortragende dabei. Dabei gab es für uns einige interessante Dinge äh Fakten zum Mitnehmen (und wir meinen nicht das Buffet).

eSport oder E-Sport, das ist die Frage

Wie lautet nun die korrekte Schreibweise?

Ob man jetzt Esport, eSport, E-Sport oder wie auch immer schreibt, ist sich noch immer keiner einig, ist auch egal, Hauptsache man liebt den eSport. eSport ist eSport und Punkt.

eSport als Breitensportart

Zocken wird zum Breitensport, mehr als 50% der unter 35 jährigen sind mit dem Begriff eSport vertraut und jeder zwanzigste Österreicher verfolgt Live-Streams auf Twitch.

Simon Koschel mit spannenden Twitch Insights

eSport birgt enormes Sponsoring Potential, wenn die KPI (Kennzahlen) stimmen

Wenn man als Streamer / eSportler um Sponsoring anfragt, sollte man sowohl seine (für Unternehmen interessante) KPIs, als auch einen Plan, was genau man machen will, bereit haben. Ernsthaft, Anfragen nach dem Motto „Hey lass mal was machen“ bekommen Unternehmen genug.

Profispieler Cihan Yasarlar, Christoph Mühlberger und Marlies Brunnhofer im Talk mit Tobias Benz

Mit eSport erreicht man junge Zielgruppen

Werbung über eSport ist fast schon eine „anti aging cream“ für Unternehmen, trotzdem sollte man klar festlegen, wie die eigene Marke mit der Zielgruppe zusammenpasst. Außerdem sollte man überlegen, was man sponsert, ein Profi wird recht wenig mit einer Gaming-Maus anfangen können, wenn schon fünf Stück zuhause herumliegen.

Laura präsentiert spannende Fallbeispiele aus dem eSport Marketing

eSport wird in Österreich nicht als Sport anerkannt

Als Sportverein kann sich ein eSport Verein leider nicht eintragen lassen, aber wenn man gerne mit Behörden diskutiert, kann man ihn als Gemeinnützigen Verein durchbekommen. #YOLO.

David und Laura bei der Vorstellung von Case Studies aus dem eSport Marketing Bereich

eSport ist bei den Profi Verbänden bereits angekommen

Interessant zu wissen ist auch, dass viele große Fußball Vereine (auch die österreichische Bundesliga mit Rapid, Austria Wien, Red Bull Salzburg usw.) auch im eSport ihre eigenen FIFA Teams haben. In Australien hat das Spiel sogar dabei geholfen das Interesse am Fußball zu steigern

Auszug aus der Präsentation zum Status Quo im eSport

Schau mir zu beim Zocken, Kleines/Kleiner.

Streaming ist die wichtigste Plattform für eSport, da Events Großteils online verfolgt werden. Große Turniere wie die ESL One oder die League of Legends Weltmeisterschaft kommen dabei laufend sogar über 1 Millionen Zuseher. Vor allem die hohe Interaktionsrate bei Streams macht diese für Werbung sehr interessant.

Gebt dem David ein Headset, er braucht beide Arme zum gestikulieren!

Auch Gerald Richter, der gemeinsam mit Bernd an diversen Fachhochschulen unterrichtet, war vor Ort und hat seine durchwegs positiven Eindrücke hier festgehalten.

Rating: 5.0/5. Von 4 Bewertungen.