LimeSoda Blog

SEOkomm 2012 in Salzburg – Toolbattle (Tag 1)

Auch dieses Jahr bin ich wieder mit dabei bei der SEOkomm in Salzburg. Gestern habe ich bereits einen kleinen Rückblick verfasst und ab heute werde ich laufend bloggen. Wenn ihr diesen Artikel aktualisiert, sollte also regelmäßig Information dazukommen. Heute bin ich beim SEOkomm Toolbattle und bei der Warmup-Party dabei. Morgen findet dann die SEOkomm Konferenz statt, wo es bestimmt noch viel viel mehr zu berichten geben wird.

08:34 Uhr: Aufbruch nach Salzburg

Dieses Jahr bin bin ich mit der Westbahn unterwegs von Wien nach Salzburg. Unterwegs lässt es sich prima arbeiten und bloggen. Um 11:31 Uhr kommt mein Zug dann in Salzburg an – Bis dahin habe ich noch Zeit, die vielen Tweets und Blog-Artikel zu lesen und mich auch ein wenig auszuruhen, damit ich für den Tag gewappnet bin.

Bereits gestern fanden in Salzburg die ersten Academy Seminare der SEOkomm statt. Ich bin allerdings erst heute ab dem SEOkomm-Toolbattle dabei und blicke diesem Ereignis schon mit Vorfreude entgegen. Auch auf Twitter tut sich bereits so einiges. Die Teilnehmer sind begeistert über die SEOkomm App, sowie über das sauschnelle WLAN auf der Konferenz, von dem ich mich heute auch noch überzeugen werde.

14:00 Uhr: Der Toolbattle kann beginnen

Nachdem ich noch einen kleinen Abstecher in die weihnachtliche Innenstadt von Salzburg gemacht hatte, ging es mit dem Omnibus zur SEOkomm. Schnell noch Einchecken, alte Bekannte treffen und dann ab in den Konferenzsaal zum Toolbattle.

Nun kann ich das Lob zum WLAN nur teilweise wiedergeben, da gleich zu Beginn des Session das Netzwerk überlastet war und somit nicht mehr funktionierte. Ich musste also auf ein mobiles Netz ausweichen. Inzwischen funktioniert aber alles so wie es soll und die Teilnehmer der Konferenz können nach Herzenslust surfen.

Moderiert von Evert Veldhuijzen treten die Toolanbieter Marcus Tober (Searchmetrics), Sören Bendig (SEOlytics), Maik Benske (Xovi) und Christoph C. Cemper (Link Research Tools) gegeneinander an. Leider hatte gerade SISTRIX dem Toolbattle eine Absage erteilt. Beim Toolbattle war schnell zu bemerken, dass sich die verschiedenen Tool-Anbieter scheinbar die Konkurrenz-Tools nur selten ansehen dürften. So gesehen ist dieses Event vermutlich von großer Bedeutung, da sich nun die Tool-Anbieter vielleicht auch das eine oder andere Feature abschauen werden und auf ihre eigene Art verbessern bzw. neu auslegen. Für den Wettbewerb ist das sicherlich sehr fordernd und spannend. Die Grundstimmung ist jedoch trotz des Namens ToolBATTLE sehr freundschaftlich.

Jeder, der oft mit SEO-Tools zu tun hat, kennt die Fülle an Informationen, die diese Tools liefern können. Weiß man nicht genau, wonach man sucht, so kann man sich rasch im Dschungel der Daten verlieren. Genau hier setzt der Toolbattle an, denn die Toolanbieter sollen auf die gestellten Problemstellungen vorführen, wie man mit ihren Tools am Besten zum gewünschten Ergebnis gelangt. So erkennt man schnell, wo die Stärken und Schwächen der Tools liegen, man bekommt aber auch den einen oder anderen Tipp, worauf man in all den Tabellen und Diagrammen noch achten sollte. Mit einigen der Tools kann durchaus auch kreativ gearbeitet werden, wenn umdenken kann.

Gegen Ende des Battles kommt dann tatsächlich ein kleiner Kampf der Tools heraus. Beim Vergleich der Rankingverläufe der einzelnen Tools waren klarerweise Unterschiede festzustellen. Die darauffolgende Diskussion weckt den Saal wieder auf. Gegen Ende werden noch einige interessante Beispiele sowie Tipps und Kniffe zu den Tools und zur Arbeitsweise in Verbindung mit den Tools geboten.

Um ca. 18:00 Uhr war der Toolbattle vorüber und leider fällt das Fazit unter den Teilnehmern eher gehalten bis negativ aus. Keiner der Vortragenden hatte etwas falsch gemacht und auch der Moderator gab sein bestes. Leider ist es aber scheinbar nicht einfach, einen direkten Vergleich zwischen den Tools zu vermitteln, der eine Entscheidungsgrundlage zur Auswahl eines Tools für eigene Arbeitsabläufe und Bedürfnisse bildet.

19:00 Uhr: Warmup-Party im Stiegl-Keller

Mit Bussen ging es dann ins Salzburger Stadtzentrum, wo wir im Stiegl-Keller den Abend abrundeten. Endlich war wieder ausreichend Zeit für angeregte Unterhaltungen – Genau diese Gespräche sind es, die die SEO Szene verbinden und gegenseitigen Austausch und Vernetzung fördern.

Anfangs war es noch recht beschaulich im großen Saal, doch langsam stießen immer mehr Gäste hinzu. Da aber es aber am nächsten Morgen mit der Konferenz weitergeht, machte ich mich gegen Mitternacht auf den Weg ins Hotel. Ich freue mich auf Morgen, den Tag der eigentlichen Konferenz. Es wird nicht einfach, jeweils den richtigen der drei parallel verlaufenden Vortrags-Tracks zu wählen. Einen Plan habe ich mir jedenfalls schon ausgeknobelt.

Noch keine Bewertungen.