LimeSoda Blog

Jingle Bells, Jingle Bells, … hören Sie schon die Weihnachtsglocken?

Ihnen ist es sicher auch schon aufgefallen: in den Supermärkten stapeln sich wieder Lebkuchen, Nikoläuse und Christbaumschmuck. Spätestens in zwei Wochen, wenn die ersten Adventmärkte aufsperren werden uns George Michael, John Lennon und Konsorten mit ihren Klassikern beglücken. Weihnachten steht vor der Tür.

Selbst wenn Handel und Medien jedes Jahr einen Frühstart hinlegen und damit nicht jedem einen Gefallen tun (Hand auf’s Herz: sind Sie jetzt schon in Stimmung?) – wenn Sie Ihre Kunden zur „richtigen“ Weihnachtszeit abholen wollen ist es bereits höchste Zeit, sich darauf vorzubereiten.

Weihnachten kommt relativ regelmäßig

Aber wann ist denn der richtige Zeitpunkt? Nun, Weihnachten selbst fällt einmal ziemlich vorhersehbar auf den 24. Dezember. Und wenig überraschend wird davor eine Menge eingekauft. Für Betreiber von Online-Shops und E-Commerce-Websites ist die Vorweihnachtszeit DER Umsatzbringer im Jahr. Nur in wenigen Branchen (z.B. Kinderwägen) spielt Weihnachten eine untergeordnete Rolle.

Dennoch wünschen sich sowohl die Online-Händler als auch deren Agenturen den Weihnachtsfrieden zwischen den Feiertagen jedes Jahr noch ein bisschen früher herbei. Je früher mit der Vorbereitung begonnen wird, desto besser. In Branchen wie Spielwaren oder Mode beginnen die Konsumenten bereits ab September mit der Recherche für die Geschenke unter dem Christbaum, wie uns ein Blick in Google Trends verrät:

Außerdem auffällig: das Volumen der Suchanfragen steigt genauso wie die E-Commerce-Umsätze weiterhin jedes Jahr an. Das Einkaufen im Web wird immer komfortabler und selbstverständlicher. Wer gut vorplant, kann mit durchdachten Aktionen im Weihnachtsgeschäft mitmischen und am Erfolg des Online-Handels teilhaben.

Natürlich stehen Weihnachts-Specials nicht nur dem Webshop-Bereich offen: auch Marketing- oder Service-Angebote können die nun vermehrt surfenden BenutzerInnen abholen und den Anlass nutzen, um mit ihren KundInnen in Kontakt zu treten und Aufmerksamkeit zu generieren.

Adventskalender als Beispiel für gelungene Weihnachtskampagnen

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, das Weihnachts-Motiv in Kampagnen zu verarbeiten. Eine die sich besonders anbietet ist der Adventskalender. Richtig inszeniert eignet sich dieser sowohl für Webshops als auch für Websites, Blogs oder Social-Media-Kanäle:

Wichtig ist:

Anbei ein paar Beispiele aus unserem Portfolio, die Sie vielleicht inspirieren können.

easyJet


Bei diesem Adventkalender von easyJet wurde neben einem weihnachtlichen Hintergrund besonders darauf geachtet, die CI-Farben des Unternehmens unterzubringen. Des Weiteren wurden die Kalendertürchen passend zur Branche als Reisekoffer dargestellt, um Abwechslung zu den sonstigen festlichen Formen wie Glöckchen oder Tannenbäumen zu bieten.

Hofer


Der Adventkalender von Hofer Österreich hatte im Jahr 2013 den Look eines Insekten-Hotels. Die Design-Wahl ist auf die Biene „Hobee“ (das Maskottchen des Unternehmens) zurückzuführen. Mit vielen verspielten Details wurde aus einem normalen Holzhäuschen ein schönes Bienenhotel gezaubert, hinter dessen Türen sich Quizfragen, Code-Abfragen und Mini-Games versteckten.

Mit Hilfe von Gewinnstufen sollte das Engagement der User aufrechterhalten werden. So konnte man ab einer bestimmten Anzahl von gelösten Aufgaben jeweils an Verlosungen immer besserer Preise teilnehmen. Natürlich wurde Hobee ins Design miteinbezogen. Ob als Christkind oder Nikolaus verkleidet: die Biene war auf jedem Screen präsent.

Samsung


Im Winter 2011 nahm sich Samsung Österreich eines wohl bekannten vorweihnachtlichen Problems an: der Suche nach passenden Geschenken. Um ihre Liebsten mit wunderbaren Produkten unter dem Weihnachtsbaum zu beglücken ließen sich die UserInnen von einem Geschenke-Finder Vorschläge machen. Der durchforstete das Sortiment anhand von Filtern, welche die BesucherInnen aktivieren konnten. Hatte man das ideale Weihnachtsgeschenk für seine Liebsten gefunden, trug man seinen Wunsch mit einer lustigen Nachricht auf den Wunschzettel ein. Das erfreute sich bei den UserInnen großer Beliebtheit, da mit geringem Aufwand charmante und witzige Nachrichten entstanden. Und oben drauf nahm man so auch noch an einer Verlosung teil.

Der Adventkalender aus dem Jahr 2012 stellte die User vor eine knifflige Wahl: sollte ein Päckchen pro Tag geöffnet werden, um dessen Inhalt zu sehen und die Mitspiel-Entscheidung zu erleichtern? Oder sollte das Päckchen geschlossen und somit der Überraschungseffekt erhalten bleiben, um sich Gewinnchancen für bessere Preise zu sichern? Vor allem der Share-Screen des Adventkalenders kam besonders gut an. Oftmals waren die unterhaltsamen Meldungen Diskussionsthema auf diversen Social-Media-Plattformen.

Auch im letzten Jahr gestalteten wir wieder einen Adventkalender für Samsung Österreich. Diesmal wurde ein Design gewählt, das vor allem die Produkte des Unternehmens in den Vordergrund rückte. So waren umgeben von winterlicher Landschaft auf einem Tablet die Tage des Kalenders als Geschenkspäckchen ersichtlich. Pro Tag konnte – nach erfolgreichem Lösen eines Rätsels – an der Verlosung verschiedenster Produkte teilgenommen werden.

Ready für Weihnachten? Check!

Für eine gut durchdachte Kampagne sind jede Menge Dinge zu beachten. Wir haben fleißig Listen geschrieben, um Ihnen bei der Erstellung Ihres Plans zu helfen.

Ziele, Budget und Marketing-Kanäle festlegen

Zuerst müssen die Grundparameter abgesteckt werden:

Aktivitäten planen

Nun kennt man den Rahmen den man zur Verfügung hat und kann die einzelnen Maßnahmen festlegen.

Vorbereitung in Webshops

Gerade in Online-Shops kann man zu Weihnachten jede Menge tun. Daher finden Sie hier eine gesonderte Liste, was in Webshops zum Thema werden kann:

Zeitplan aufsetzen

Puh – jetzt haben Sie vielleicht eine ganz schön lange Liste zusammen gestellt. Finden wir dafür Platz im Kalender:

Geschafft!

Haben Sie den perfekten Plan für November und Dezember vor sich? Dann wünsche ich Ihnen viel Erfolg und Energie für die Umsetzung!

Wenn wir Ihnen beim einen oder anderen Schritt behilflich sein dürfen, freuen wir uns darüber. Rufen oder schreiben Sie einfach Ihre Kontaktperson bei LimeSoda an.

Noch keine Bewertungen.