LimeSoda Blog

Innovate 2011: Technischer Überblick zu Magento 2

In dieser Session gibt es einen Einblick zu Magento 2, der runderneuerten Version von Magento. Handelt es sich um denselben Vortrag wie bei der letzten Konferenz oder kommen neue Informationen ans Tageslicht? Gleich wissen wir es.


14:45: Letzte Infos, die nach der Session von Dmitriy herausgegeben wurden:
  • es wird eine kostenlose Community-Edition geben.
  • In Q3 2012 gibt es die Alpha, mit der die Schnittstelle fixiert wird. Das Stable Release wird eher im Frühling 2013 erscheinen.

14:23: Bisher 40% Code-Coverage bei den Unit-Tests, mehr als 50% sind geplant.
Das wars, also kaum etwas Neues!


14:22: Frage: wird die Test-Suite Open-Source sein?
Antwort: ja.


14:21: Frage: wird Magento vollständig unit-getested sein?
Antwort: es ist nicht das Ziel, 100% des Codes abzudecken. Bestimmter Code muss auch nicht getestet werden.


14:20: Frage: Es ist problematisch, wenn bei Releases das Datenbank-Schema geändert wird. Was gedenkt man hier zu tun?
Antwort: Es wird Anleitungen geben, wie man Extensions entwickelt, um solche Probleme zu vermeiden(?) .


14:18: Frage: Gibt es eine Verbindung von Magento 2 und X.commerce?
Antwort: die Entwicklungsteams sind getrennt.


14:16: Frage: erstes Public Release?
Antwort: Q3 2012 (wenn ich richtig verstanden habe, hinten hört man nicht ganz so gut).


14:15: Frage: wie schwer wird der Umstieg von Magento 1 zu Magento 2?
Antwort: bei den Daten muss man nichts anpassen. Falls doch, wird es Skripts dafür geben. Für den Rest (Extensions usw.) gibt es einen klaren Upgrade-Path.


14:14: Frage 2: Trennung von Staging- und Liveumgebung (von Inhalten)?
Antwort: in der Enterprise Edition gibt es eine Stage für Daten.


14:12: Frage 1: Wie steht es um EAV?
Antwort: Bisher keine Pläne, EAV (komplett) zu entfernen. Die Performance soll verbessert werden.


14:11: Ok, im Vortragsteil gibt es nichts Neues. Vielleicht in den Fragen?


14:11: Es gibt eine Class-Map für den Autoloader, um den Overhead der Code-Pools zu umgehen. Der Compiler wird somit obsolet.

Bisher gibt es dadurch bereits einen Performancezuwachs von 20%.


14:09: In Magento 2 wird die Konfiguration verschlankt: Block-, Model- und Helperklassen müssen nicht mehr definiert werden.


14:09: Zur Dateistruktur: alle öffentlich zugänglichen Dateien werden in einem “pub”-Verzeichnis abgelegt.

app, dev, lib und pub sind die Grundverzeichnisse einer Magento-Installation.


14:08: Es gibt in den Modulen einen “view”-Folder. Die Skin-Files werden im Modul abgelegt. Es gibt Skins pro Theme und die Skins können lokalisiert werden.


14:07: Die Integrationstests werden mit MySQL, Oracle und MSSQL durchgeführt.

Der Profiler kann Daten in HTML, CSV oder als Firebug-HTTP-Header-Daten ausgeben.


14:06: Es werden automatisierte Unit-, Integrations-, funktionale und Performancetests durchgeführt.


14:05: Es kommt die vollständige Tool-Suite von Atlassian zum Einsatz.


14:05: Magento 2 wird mittels Scrum entwickelt. Es gibt für alle Tasks Akzeptanz-Kriterien: Tests, Dokumentation und Code-Reviews sind Voraussetzungen, damit ein Task als abgeschlossen angesehen wird.


14:04: Der Status von Magento 2 (jetzt kommt vielleicht etwas Neues ;)).


14:03: Bisher ist das Fallback-Konzept bei Themes begrenzt: es gibt maximal drei Ebenen (eigenes Theme, Fallback dazu und das Base-Template). Mit Magento 2 wird diese Begrenzung aufgehoben.


14:01: Es wird eine Unterscheidung zwischen “Komponenten” und “Modulen” getroffen werden. Eine Komponente ist eine Gruppierung von Modulen, die untereinander eine starke Kopplung aufweisen.


14:00: Bisher auftretende Konflikte zwischen Modulen durch Veränderungen in der Datenbankstruktur oder gegenseitiges Überschreiben von Klassen sollen in Zukunft vermieden werden.


13:58: Die Modul-Struktur wird vereinfacht.


13:58: Das Upgraden wird sicherer. Es gibt einen Preview-Modus für Upgrades mit einer eigenen Datenbank und Code-Basis. Man muss das Upgrade bestätigen und es gibt ein Backup der letzten Version.


13:57: Es wird einen Template-Editor geben. Man soll die Seiten wie HTML-Seiten anpassen können (?). Magento wird alle Blöcke entsprechend der Positionierung an die richtigen Stellen setzen.


13:55: Ein GUI-Design-Editor soll das Managen von Seitentypen, Seitenlayouts, das Verschieben und Anpassen von Blöcken vereinfachen.


13:55: Mit Magento 2 soll die Anpassbarkeit von Code besser werden. Es soll einen einzigen, direkten Weg für Modifikationen geben.

Mehrsprachigkeit soll besser unterstützt werden durch “einzelne Dateneinträge pro Sprache”, außerdem werden die Frontend- und Backendübersetzungen getrennt.

Die Dokumentation soll wesentlich umfangreicher ausfallen. Dokumentation ist direkt und als zentrale Komponente in den Entwicklungsprozess eingebunden.


13:52: Die Module sollen noch mehr entkuppelt sein.

Bei den Schnittstellen gilt noch alles aus meinem Posting (s.o.).

Bei den Datenbanksystemen soll jetzt auch PostgresSQL unterstützt sein. Stand vorher nicht da, war aber auch schon in der Vergangenheit zu lesen.


13:51: Performance und Sicherheit sollen gesteigert werden.
Da sich viel wiederholt, verweise ich gleich auf meinen alten Blog-Eintrag zu Magento 2.


13:50: Der Prozess soll offen sein (Issue Tracker usw.), die Produktqualität soll durch Unit-, Integrations-, funktionale und Performance-Tests gesteigert werden.


13:49: Geplanter Release ist in Q2 2012.


13:48: Alle Features von 1.x werden vorhanden sein, es wird aber auch neue Features und andere Verbesserungen geben.


13:48: Wahrscheinlich hat man vieles schon gelesen, aber ich wiederhole trotzdem ‘mal.

Es handelt sich bei Magento 2 um ein Refactoring, kein komplettes Rewrite.
Es gibt keine Rückwärtskompatibilität.
Basis ist PHP 5.3 und Zend Framework 1.x.
Unterstützt werden als Datenbanksysteme MySQL, Oracle und MSSQL.
Als JavaScript-Bibliothek kommt jQuery zum Einsatz.


13:45: Juhu, es geht los!


13:36: Die nächste Session kann beginnen – auf die freue ich mich ja besonders. Wird Magento wirklich alle Versprechen erfüllen können, die sie für Magento 2 gegeben haben? Vielleicht gibt es heute detailliertere Informationen zu Magento. Außerdem wäre es schön zu erfahren, ob es auch in Zukunft eine kostenlose Community Edition geben wird. Wahrscheinlich werden sie das aber nicht gerade hier bekannt geben.


Noch keine Bewertungen.